Oracle Management Option

Kostenreduzierung bei der Verwaltung komplexer Oracle-Lizenzen

 

 

Snow OMO, die in Snow License Manager integrierte Oracle Management Option, ist die effektivste Art, Investitionen in Oracle-Datenbanken zu optimieren. Dank der automatischen Erfassung von Schlüsseldaten kann mit Snow OMO der Aufwand für teure externe Beratungsleistungen reduziert werden.
 
Oracle-Administratoren und Lizenzeigentümern ermöglicht Snow OMO eine unkomplizierte Überwachung, Verwaltung und Optimierung der Konfiguration von Oracle-Datenbanken. Durch die Möglichkeit, Oracle Server Worksheets bei Bedarf zu generieren, lässt sich außerdem das Risiko von Lizenzverstößen sowie der Kosten- und Zeitaufwand reduzieren.

Mit Snow OMO haben Unternehmen die volle Kontrolle über ihre gesamte Oracle-Infrastruktur, da alle relevanten Daten erfasst und in Berichten reflektiert werden: Serverhardware und Serverkonfiguration, Datenbankprodukte und Editionen, Datenbankoptionen sowie Management Packs und Features mit den jeweiligen Nutzungsdaten und benannte Benutzer.

SNOW OMO AUF EINEN BLICK

  • Vollständige Erkennung der Oracle-Datenbanken einschließlich Versionen und Editionen
  • Identifizierung aktiver Management Pakete und Optionen
  • Aktiver Benutzerverfolgung
  • Volle Transparenz der Audit-Ergebnisse für Kunden
  • Dynamische Auffüllung des Oracle Server-Worksheets (OSW)

HAUPTVORTEILE

Kostenreduzierung durch proaktives Lizenzmanagement

Alle Oracle-Verträge und Bestellungen können in Snow License Manager verwaltet werden. Beim Ablaufen eines Vertrags erfolgt eine rechtzeitige Benachrichtigung, um den Neuerwerb von Lizenzen zu vermeiden. Durch die direkte Zuordnung von Oracle-Bestellungen zu bestimmten Oracle-Servern kann die Oracle-Lizenzsituation jederzeit abgerufen und überprüft werden.
 

Kostenvermeidung bei Options und Management Packs

Mit wenigen Mausklicks können Berichte mit präzisen Informationen über alle Metriken, die für die Oracle-Lizenzierung relevant sind, über die Datenbankeinstellungen sowie über alle Optionen, Management Packs und Features mit den jeweiligen Nutzungsdaten generiert werden. Ausgehend von diesen Informationen lassen sich durch das Entfernen ungenutzter Optionen und Management Packs die Kosten senken. 

Minimierung der Risiken einer Überinstallation in Clusterumgebungen

Die Virtualisierung sorgt für eine schnelle und unkomplizierte Serverbereitstellung ohne Berücksichtigung des Kostenaufwands für die Oracle-Lizenzen. Snow OMO erstellt automatisch Berichte und zeigt an, wenn ein Oracle-Server dem Cluster hinzugefügt wird. Durch diese Out-of-the-Box Funktionalität können SAM-Inhaber Änderungen verwalten und Kosten vermeiden.
 

Out-of-the-box Funktionalität

Snow OMO ist unabhängig von der Größe oder der Komplexität einer IT-Umgebung ab dem Zeitpunkt der Implementierung sofort aktiv. Das System unterstützt IBM AIX, Sun Solaris, Linux, Windows, HP-UX und eine Reihe weiterer Plattformen.

 

Zeit- und Ressourcenersparnis durch automatisierte OSW-Berichtswerkzeuge

Snow OMO generiert mit minimalem Arbeits- und Zeitaufwand eine zuverlässige und transparente Übersicht über die Investitionen in Oracle-Datenbanken. Der Oracle Server-Worksheet Bericht (OSW) wird automatisch mit den benötigten Informationen ausgefüllt, darunter auch Hardwaredetails, Partitionierungstechnologien, Datenbankprodukte, Optionen, Management-Pakete und Benutzer. Der OSW ist einer von vielen integrierten Standardberichten, die mit Snow OMO verfügbar sind.
 

Kontaktieren Sie Snow Software noch heute, um die Snow Oracle Management Option selbst zu testen  >>>

Downloads

Related blogs